Home
vorheriges Denkmal ... zurück zum Start! nächstes Denkmal ...
Webmaster ...

Burscheider Denkmalpfad:
Wohnhaus Dierath 23 ...

Das abseits von der Straße liegende Fachwerkhaus wurde zwischen 1740 und 1791 erbaut. Ein ehemals im Giebel gefundener verzimmerter Balken trägt die Jahreszahl 1791. Der linke Gebäudeteil ist angebaut worden, das ursprüngliche Haus war nahezu quadratisch.

Die Eingangstür weist ein für die Region typisches schmales Seitenfenster auf; das über der Türe liegende Fenster hat noch eine alte Verglasung.

Das Haus bildet zusammen mit einigen weiteren Fachwerkhäusern einen der Kernpunkte Dieraths, des Burscheider Stadtteils, der als „schönstes Dorf“ ausgezeichnet wurde. Eine zum Ensemble gehörende Scheune wurde von den Eigentümern in Eigenleistung zu einer „Kulturscheune“ ausgebaut, in der vor geladenen Gästen Konzerte, Ausstellungen und andere Kulturveranstaltungen stattfinden.

Aus dem einst landwirtschaftlich geprägten Ort, in dem vor allem Obstbau betrieben wurde, ist inzwischen eine der begehrtesten Wohnlagen Burscheids geworden.

Wohnhaus Dierath 23 ...

Der im Haus gefundene Balken trägt die Jahreszahl 1791.

Ländliche Idylle abseits der Straße.

Wohnhaus Dierath 23 ...